Jeder will gesund bleiben und jeder will das außer durch Bewegung auch durch eine gesunde Nahrungsaufnahme erreichen. Laut DGE sind wir ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Was jedoch kaum jemand weiß, die DGE empfiehlt, täglich 5-6 Portionen Obst und Gemüse zu essen, um den Nährstoffbedarf des Körpers zu decken.

Schaffst du das? Ich nicht!

Die meisten Menschen schaffen das nicht, deshalb dürfen wir uns nichts vormachen! Das Obst und Gemüse, das wir zu uns nehmen, enthält zudem nicht mehr den Nährstoffgehalt, den es früher enthalten hat. Mit den langen Lagerungszeiten, dem frühzeitigen Ernten und den Spritzmitteln hat unser Obst und Gemüse nicht mehr den Vitalstoffgehalt, den unser Körper braucht.
In unserem schnellebigem Zeitalter, in dem man beruflich immer mehr eingebunden ist, hat so gut wie niemand mehr Zeit, dieser Empfehlung auch nur annährend gerecht zu werden. Des Weiteren ist der Bedarf an Vitaminen gravierend höher, wenn wir sportlich aktiv oder einfach gestresst sind und Umweltgifte auf uns einwirken.
Ich bin daran interessiert, nachhaltige Lösungen zu finden und nicht daran, Krankheitssymptome mit Medikamenten zu bekämpfen.

Es gibt viele Gründe sich mit hochwertigen bioverfügbaren Nahrungsergänzungsmittel näher zu beschäftigen.

“Fakt ist, dass heutzutage 70 % der Krankheiten ernährungsbedingt sind.”

Unsere Nahrung besteht aus viel zu viel schädlichem Zucker, industriell verarbeiteten Lebensmitteln und viel zu wenig Vitalstoffen. Immer mehr Menschen schwören deshalb auf Vitalstoffe. Vitalstoffe setzen, im Vergleich zu Medikamenten, an ganz anderer Stelle an.

“Eigentlich liegt es auf der Hand, dass eine Krankheit nicht durch den Mangel an Medikamenten, sondern durch eine Störung des Stoffwechsels entsteht.” (Buch: Die Vitalstoffentscheidung von Dr. med. Wenzel)

Durch die ausreichende Versorgung der Zellen mit Vitalstoffen wird der Körper bei seinen normalen und gesunden Funktionen unterstützt.
Man heilt keine Krankheiten mit Vitalstoffen, sondern hilft dem Körper seine natürliche Funktion zu stärken.
Es gibt mittlerweile viele wissenschaftliche Studien zu diesem Thema, die diesen einleuchtenden Gedanken belegen.

“Unser Gesundheitssystem gibt 99% für die Behandlung von Krankheiten aus und nur 1% für Prävention. Daher sollte unser Gesundheitssystem eigentlich Krankheitssystem heißen.” (Buch: Lebenspower)

Doch wieso halten sich dann Ernährungsmythen und Unwissenheit in der Bevölkerung so hartnäckig?
Der Grund dafür ist Geld! Vor allem die Pharmaindustrie, also die Hersteller der klassischen Medikamente, haben ein großes Interesse daran, dass dieses Wissen möglichst nicht in die Köpfe der Menschen gelangt. Denn die Pharmaindustrie kann mit Krankheit sehr viel mehr Geld verdienen, als mit gesunden Menschen.

“Du kannst dem Leben nicht mehr Jahre geben, aber den Jahren mehr Leben”

Möchtest du mehr erfahren? Hast du Fragen? Klicke auf den Button, ich melde mich schnellstmöglich zurück, oder ruf einfach an 😉